• INFORMATION / HILFE

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    kostenlose Hilfe

  • Ihr Dossier

    Erstellen Sie Ihre kostenloses Dossier 
    für die Trennung oder Scheidung

  • Wie viel kostet es?

    Scheidung CHF 760.-
    Trennung CHF 490.-

  • Informationsvideo
    Informationsvideo
    .
    .

Unser Service

  • Scheidung in gegenseitigem Einvernehmen
  • Trennungsvereinbarung

Die vier Schritte :

  1. Dossier erstellen 
  2. Dokumente herunterladen
  3. Gültigkeitsprüfung 
  4. Dossier an Gericht senden

 

Unser Service unterstützt Sie während des ganzen Verfahrens, so dass Sie sich so einfach wie möglich  scheiden oder  trennen lassen können. Kontaktieren Sie uns für Ihre Trennung oder Scheidung in gegenseitigem Einverständnis.

 

 

 

 

 

 

Ihre Fragen

In den FAQ finden Sie Antworten auf Fragen zu einer Trennung oder Scheidung.
 

Erstellen Sie einfach Ihr kostenloses Dossier. Wenn Sie die Dokumente erhalten wollen, müssen Sie Fr. 490.- für eine Trennung und Fr 760. -. für eine Scheidung bezahlen.

Sobald die Zahlung erfolgt ist, erhalten Sie direkten Zugriff auf die Dokumente in Ihrem Dossier. Sie haben auch Zugang zu einem "Gültigkeitsprüfung"-Button.

Wenn die Gültigkeitsprüfung von unserer Rechtsabteilung erfolgt und Ihr Dossier für formell gültig erklärt wurde, können Sie die Dokumente ausdrucken, unterschreiben und dem Gericht schicken.

Im Anschluss daran wird der Richter innerhalb von ca. 2 Monaten eine Gerichtsverhandlung einberufen. Der Richter prüft die Dokumente und er wird eine Trennung oder Scheidung aussprechen.

Beachten Sie, dass für eine Trennung die Gerichtsverhandlung nicht unbedingt erforderlich ist.

Unser Service unterstützt Sie während dieses Prozesses, so dass Sie sich so einfach wie möglich scheiden oder trennen können. Kontaktieren Sie uns für Ihre Trennung oder Scheidung in gegenseitigem Einverständnis.

 

Auszug aus den FAQ

Der Güterstand ist ein Paket von Gesetzesbestimmungen, die die Vermögensverhältnisse zwischen den Ehegatten und die Auseinandersetzung der Vermögenswerte im Fall der Auflösung der Ehe (Tod, Scheidung) oder des Wechsels des Güterstandes regeln. Die Schweiz kennt drei Güterstände : Errungenschaftsbeteiligung, Gütergemeinschaft und Gütertrennung.

Errungenschaftsbeteiligung
Die Errungenschaftsbeteiligung  ist der ordentliche Güterstand, sofern die Ehegatten keinen anderen Güterstand durch Ehevertrag vor dem Notar ausdrücklich vereinbart haben. Während der Ehe haben die Ehegatten im Prinzip getrennte Vermögen. Sie bleiben Eigentümer ihrer Eigengüter (die Vermögenswerte, die der Ehegatte in die Ehe mitbringt, oder die während der Ehe ihm durch Erbgang zufallen bzw. die er persönlich als Geschenk bekommt) und verwalten diese getrennt. Bezüglich dieser Vermögenswerte, die während der Ehe erworben werden (sog. "Errungenschaften", zum Beispiel Einkommen, Zinsen), können sie von jedem Ehegatten selbständig benutzt und verwaltet werden. Jedoch ist zu beachten, dass bei der Auflösung des Güterstandes die Errungenschaften geteilt und gleichmässig zwischen den Ehegatten augeteilt werden.

Wahl des Güterstandes
Der Ehevertrag ermöglicht es, einen anderen Güterstand als den ordentlichen Güterstand der Errungenschaftsbeteiligung zu wählen. Er muss vor einem Notar oder einer anderen Person, die vom jeweiligen Kanton ermächtig ist, Urkunden zu erheben und die die Ehegatten über die Vorteile und Nachteile jedes Güterstandes informieren wird, geschlossen werden. Mehr Informationen darüber werden in der Broschüre des Bundesamts für Justiz herausgegeben oder auf der Webseite der Notare erteilt.

Gütergemeinschaft
Während der Ehe gibt es drei Kategorien der Vermögenswerte: das Eigengut der Ehegattin, das Eigengut des Ehegatten und das Gesamtgut, welches beiden gehört. Das Gesamtgut wird von den Ehegatten im Ehevertrag definiert und zwischen beiden Ehegatten im Fall der Auflösung des Güterstandes aufgeteilt. Wenn die Ehegatten den Güterstand der Gütergemeinschaft wählen möchten, müssen sie einen entsprechenden Ehevertrag abschliessen.

Gütertrennung
Dieser Güterstand sieht kein "Gesamtgut" vor. Jeder Ehegatte bleibt Eigentümer seiner eigenen Vermögenswerte und verwaltet sie allein. Infolgedessen gibt es am Ende der Ehe keine Aufteilung. Die Gütertrennung kann von den Ehegatten durch Ehevertrag gewählt oder durch Gerichtsentscheid im Fall von Eheschutzmassnahmen angeordnet werden.